Prüfung elektrischer Anlagen ist gesetzliche Pflicht

MEHR:WERT AUSGABE - 73


Von der Kaffeemaschine bis zur High Tech-Produktionsstraße

Die 5 wichtigsten Fakten  zur Prüfung elektrischer Anlagen


  • Welche elektrischen Anlagen müssen geprüft werden?
    Grundsätzlich müssen alle elektrischen Anlagen und Betriebsmittel in einem Unternehmen regelmäßig geprüft werden. Dies bedeutet konkret, dass neben großen elektrischen Anlagen wie beispielsweise CNC-Maschinen oder Schweißautomaten auch Betriebsmittel wie Wasserkocher oder Computer festgelegten Prüfungen unterzogen werden müssen.
  • Wer ist für die Prüfung der elektrischen Anlagen zuständig?
    Für den ordnungsgemäßen und sicherheitstechnisch einwandfreien Zustand der Anlagen ist der Unternehmer/Arbeitgeber voll verantwortlich und haftet hierfür auch entsprechend. Durch turnusgemäße Überprüfungen muss sichergestellt werden, dass von den Geräten keine Gefahr für Mensch und Umwelt ausgeht.
    Übrigens: Dies gilt auch dann, wenn diese Anlagen persönliches Eigentum der Mitarbeiter sind und von diesen in den Betrieb eingebracht wurden (z.B. Kaffeemaschinen oder Radios).

  • Wer führt Prüfungen in der Praxis durch?
    Je nach Anlage werden die Prüfungen in der Praxis - gemäß oben beschriebener gesetzlicher Grundlage - durch den Benutzer selbst, elektrotechnisch unterwiesene Personen oder Elektrofachkräfte durchgeführt.


  • In welchen Rhythmen müssen die Anlagen geprüft werden?
    Die Prüffristen sind äußerst individuell gestaltet und unterscheiden sich - je nach Art und Ortsveränderlichkeit der elektrischen Anlage - sehr stark. In der Praxis gibt es beispielsweise Anlagen (wie z.B. Fehlerstromschutzschalter), die täglich durch den Benutzer geprüft werden sollen, während bestimmte ortsfeste Anlagen lediglich alle 4 Jahre einer Prüfung unterzogen werden müssen.

  • Wie läuft eine Prüfung konkret ab?
    Prüfungen bestehen grundsätzlich aus den drei Teilbereichen Sichtprüfung, Messprüfung und Funktionsprüfung, unterscheiden sich aber vor allem in Dauer und Aufwand - je nach Art und Größe der Anlage - sehr deutlich. Dabei können die Prüfzeiten zwischen ein paar Minuten (bei einem Wasserkocher) und mehreren Tagen (bei einer Produktionsstraße) variieren.

    Auswirkungen auf den Versicherungsschutz - "Vorsorge ist besser als Nachsorge"

    Fakt ist, dass unzulänglich gewartete elektrische Anlagen - früher oder später - zu Risiken wie Stromschlag, Feuer- und Rauchentwicklung führen. Aus diesem Grund sind regelmäßige Überprüfungen der Anlagen zur Aufrechterhaltung des vollen Versicherungsschutzes unbedingt notwendig.


Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir weiter.

Zurück