Betriebliche Altersvorsorge – die wichtigste Säule in der Altersvorsorge


Jedem ist seit langen klar: die gesetzliche Altersvorsorge kann nur eine schmale Säule für die Altersrente darstellen.

Um den gewohnten Lebensstandard aufrecht halten zu können, ist eine ergänzende Vorsorge für die Altersrente nicht mehr wegzudenken. Mit den Rentenreformen der vergangenen Jahre hat der Gesetzgeber den Handlungsbedarf erkannt und das System neu ausgerichtet.

Die betriebliche Altersvorsorge ist dadurch praktisch unverzichtbar geworden.

Pflichtversicherte Arbeitnehmer haben seit Jahren das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge.

Die Arbeitgeber sind nun auch verpflichtet, dem Arbeitnehmer einen Zuschuss für die Entgeltumwandlung zu gewähren.

Die Unternehmen erhalten über betriebliche Versorgungsregelungen personalpolitische und betriebswirtschaftliche Instrumente in die Hand, die ihre Position am Arbeitsmarkt verbessern können.

Vater Staat unterstützt die betriebliche Altersversorgung, als ergänzende Funktion bei der Sicherung des Lebensstandards im Alter, durch Verzicht auf die Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge während der Ansparphase.

Die Chancen und Stärken, neue Rechte, aber auch Pflichten und neue Förderungen der betrieblichen Altersversorgung dringen nur langsam ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Das Thema ist komplex, da sich arbeits-, steuer- und sozialrechtliche Aspekte überlagern.

Doch man merkt, dass sich die Politik der Wichtigkeit der Altersversorgung bewusst ist. Dessen sollten sich auch die Arbeitgeber bewusst sein, wenn es darum geht bei der Mitarbeiterbindung konkurrenzfähig zu bleiben. Heutzutage ist es nichts Besonderes mehr eine betriebliche Altersversorgung zu haben oder anzubieten, sie muss auch etwas „können“.

Nicht nur, dass seit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz vieles erneuert wurde, es geht auch 2021 weiter. So wird die jahrelang kritisierte Krankenversicherungspflicht für Betriebsrentner mit Freibeträgen zunächst gelockert. Aber auch der Wegfall bzw. Reduzierung des Solidaritätszuschlages ab 01.01.2021 bietet dem Mitarbeiter nun die Chance, bei gleichem Nettoeinkommen mehr in seine Altersversorgung zu investieren: „bAV statt Soli“.

Beratung, Aufklärung und Schaffung von Rechtssicherheit sind daher von Nöten, wir beraten Sie zu diesem Thema sehr gerne.

Kontakt:

Sebastian Holfelder
Mittelstandsspezialist für betriebliche Altersversorgung
UFB:UMU ASSEKURANZMAKLER GmbH
sebastian.holfelder@ufb-umu.de

 

Werner G. Rietz
Mittelstandsspezialist für betriebliche Altersversorgung
UFB:UMU ASSEKURANZMAKLER GMBH
Werner.Rietz@ufb-umu.de

 

 

Zurück

Interesse an
Versicherungs-Check?

Ist Ihr Unternehmen ausreichend abgesichert? Haben Sie alle Versicherungen im Blick? Gehen Sie auf Nummer sicher und machen Sie mit uns den Versicherungs-Check.
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Unsere Webseite nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutz   |   Impressum
Cookies einstellen